Tag: easyDCP Publisher
Found 7 FAQs and 0 videos.

Mit den easyDCP PlugIn-Angeboten hat das Fraunhofer IIS die beliebte easyDCP Technologie für die direkte Nutzung innerhalb diverser Schnitt- und Color-Grading-Systeme geöffnet.

easyDCP PlugIns werden von den jeweiligen Anbietern, wie z.B. Blackmagic Design oder Quantel, in deren Anwendungen eingebunden. Die bisher bekannte Oberfläche der easyDCP-Software wird dabei durch die grafische Oberfläche des Schnitt- bzw. Color-Grading-Systems ersetzt.

easyDCP Publisher ist ein „Pay per Use“ Modell und ermöglicht es Kunden mit geringem Bedarf, kostengünstig DCPs herzustellen.

Ein direkter Vergleich aller easyDCP Produkte ist nur bedingt möglich und muss von Anwendungsfall zu Anwendungsfall individuell beurteilt werden.

Welche Vorteile hat die Plugin-Lösung?

Ein entscheidender Vorteil eines PlugIns ist der neue Workflow. Zum einen können DCP/IMF-Packages direkt als Eingangsformat in den jeweiligen Applikationen genutzt werden, so dass zeitaufwendige Umkodierungen der Vergangenheit angehören. Zum anderen kann eine fertige Bildsequenz ohne Umwege direkt als DCP/IMF-Package ausgespielt werden. Welche Funktionen der Anbieter unterstützt, bleibt ihm zwar selbst überlassen, die zentralen Funktionen, wie die Generierung und Wiedergabe von verschlüsselten und unverschlüsselten Interop und SMPTE DCPs/IMF Packages sowie die Erstellung von Key Delivery Messages (KDM) sind in den jeweiligen easyDCP PlugIn-Varianten grundsätzlich vorhanden.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Welche Vorteile haben die Standalone-Produkte?

Die easyDCP Pro Produkte bieten die maximale Funktionalität aller easyDCP Programme. Die easyDCP Pro Programmen wurden extra für die professionelle Ver- und Bearbeitung von DCPs/IMF-Packages entwickelt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Welche Vorteile hat der easyDCP Publisher?

easyDCP Publisher arbeitet nach einem nutzungsorientiertem Abrechnungs-Modell für z.B. kleine Filmproduktionen oder Studenten. Die Zielgruppe des easyDCP Publisher umfasst alle, die üblicherweise wenige DCPs herstellen, sich daher keine komplette easyDCP Pro- oder easyDCP PlugIn-Suite leisten, die aber dennoch nicht auf die bewährte easyDCP Technologie verzichten wollen.

Interessenten können ihr DCP kostenfrei erstellen und bearbeiten. Erst wenn das erstellte DCP außerhalb des easyDCP Publishers weiter verwendet werden soll, ist eine Freischaltgebühr, abhängig von Art und Länge des Contents, zu entrichten.

Um eine intuitive Bedienung zu ermöglichen, wurde beim easyDCP Publisher sowohl gegenüber den easyDCP Pro-Programmen als auch gegenüber den easyDCP PlugIns auf anspruchsvollere Funktionalitäten verzichtet. Des weiteren können mit easyDCP Publisher keine IMF-Packages hergestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Wie kann ich ein easyDCP-PlugIn erwerben?

Die Schnitt- und Color-Grading-Systeme der jeweiligen Hersteller enthalten immer eine vollständige Version der easyDCP PlugIn im Demo-Modus. Sie können diese somit direkt in der Praxis testen.

Sobald Sie sich für ein easyDCP PlugIn entscheiden, benötigen Sie eine Lizenz, die Sie über den Webshop www.easyDCP.com erwerben können. Durch das sogenannte License&Certificate Set wechselt das easyDCP PlugIn in den uneingeschränkten Betriebsmodus für die von Ihnen ausgewählten Module, wie z.B. Playback, Entschlüsselung, Generierung und Verschlüsselung.

 

Ich bin bereits easyDCP-Anwender einer oder mehrerer Standalone Versionen. Soll ich zum PlugIn wechseln?

Ein sehr interessantes Angebot für bestehende Anwender: Sie können easyDCP PlugIns und easyDCP Standalone-Version parallel nutzen. Hierfür bieten wir allen Kunden, die bereits eine easyDCP Standalone Version besitzen, die Möglichkeit einer kostenlosen Bonuslizenz für ein easyDCP PlugIn an, das auf der gleichen Hardware betrieben werden kann.

Was kosten die PlugIns?

Weitere Informationen über Module und Preise erhalten Sie unter:

Getaggt als:

Für die Bearbeitung von vorhandenen DCPs stehen folgende Verarbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung: 

Der easyDCP Creator kann unverschlüsselte DCPs öffnen, bearbeiten und erneut generieren. Änderungen an den Metadaten lassen sich in sekundenschnelle mit der "Save Package"-Funktion durchführen, ohne zeitaufwändige erneute Bild- und Tondatengenerierung.

Mit dem easyDCP Creator+ lassen sich sogar verschlüsselte DCPs öffnen und wahlweise wieder als verschlüsseltes oder unverschlüsseltes DCP generieren. Bitte beachten Sie die Einschränkungen beim Bearbeiten von verschlüsselten DCPs in folgender FAQ:

Warum erstellt der easyDCP Creator+ seit der Version 2.1 KDMs?

Der easyDCP Player+ kann unverschlüsselte und verschlüsselte DCPs öffnen, entpacken und in j2c/dpx/tif/wav-Formate exportieren. Auf Wunsch wird automatisch eine easyDCP-Projektdatei (.dcpproj) erstellt, um das entpackte DCP später im easyDCP Creator oder easyDCP Creator+ laden zu können, in der alle Metadaten unterstützt werden. Hier können Untertitel oder weitere Sprachfassungen direkt hinzugefügt werden, aber auch andere Veränderungen durchgeführt werden, inkl. erneuter Verschlüsselung.

Wiederholte JPEG 2000-Kodierung

Die Wiederherstellung des entpackten DCPs in easyDCP Creator(+) ist fast so schnell wie ein Kopiervorgang, da die Bildsequenzen bereits im passenden JPEG 2000-Format vorliegen. Bitte beachten Sie, dass hierzu für jeden Videotrack die Farbtransformation und das Letterboxing sowie das globale JPEG 2000-Re-encoding ausgeschaltet sein müssen:

 

Auch mit dem easyDCP Resolve-Plugin können unverschlüsselte und verschlüsselte DCPs geladen werden.

Bitte beachten Sie: Der easyDCP Publisher unterstützt das Öffnen von Paketen noch nicht.

Getaggt als:

Congratulation, you choose the most efficient apllication to create your personal DCP

 

What you should know before:

  • easyDCP Publisher allows to create 2K/4K DCP either as 2D or 3D
  • easyDCP Publisher is a cost free application and allows to create and preview your personal DCP, usable on your personal Computer
  • After you decide to publish the DCP for a free use in a Digital Cinema or continue to use it in a DCI complient device you need to pay.
    The final price depends on length and type of DCP

How you get started:

  • Create your personal username and password at easyDCP.com
  • Login at easyDCP.com
  • Download and Install your personal easyDCP Publisher client on your PC
  • Use your personal username and password to start your easyDCP Publisher

The early first steps: 

  • Decide for a workspace where easyDCP Publisher saves it's files
  • Create a project you like to create (2K/4K/3D)
  • Import your source files (Video/Audio/Subtitels)

For more details about all option to create a DCP please see here:

  1. easyDCP Getting started
  2. easyDCP Compose and Preview  

 

Getaggt als:

Zeitlicher Versatz während der Bild-/Ton Wiedergabe kommt immer weider vor kann unterschiedliche Ursachen haben. In wenigen Fällen hat dies hardwarebedingte Ursachen. Für eine Audio-Visuelle Überprüfung der synchronen Wiedergabe stellen wir Kunden ein Test-DCP inkl. Anweisung zur Verfügung.

Man muss zunächst zwischen zwei grundsätzlichen Bild/Ton-Versatz unterscheiden:

Versatz zwischen Bild und Ton ist während des Abspiels gleichbleibend/konstant:

Mögliche Ursachen:

  • Offset der Bild- und/oder der Tonspur im DCP ist nicht korrekt eingetragen.
    Lösung: DCP neu generieren mit korrigierten Offsets

  • Hardware ist mit falscher Latenz konfiguriert.
    Lösung: Die Ansteuerung der Grafik- und der Soundkarte eine Computers ist je nach HW und Betriebssystem unterschiedlich. Die heutigen Betriebssystem ermitteln die jeweilige Verzögerung und stellen diesen Wert als "Latenz" den betroffenen Programme zur Verfügung.
    Dieser Wert steht somit auch dem easyDCP Publisher und easyDCP Player(+) zur Verfügung und wird in den easyDCP Programmen für jedes erkannte Audio Gerät unter: Preference -> Audio -> Latency angezeigt und kann dort nachträglich angepasst werden.



Versatz zwischen Bild und Ton ändert sich/wird größer während des Abspiels:

Mögliche Ursachen:

  • Das Quellmaterial entspricht nicht der im DCP vorgesehenen Bildwiederholfrequenz (z.B. 23,98 fps versus 24 fps).
    Lösung: DCP neu generieren mit korrigierter Bildwiederholrate.

Anmerkung: Wenn Sie den easyDCP Creator/+ Version 3.6 oder höher verwenden, können Sie Dateien mit einer Bildrate von 23,97 fps innerhalb von Projekten mit 24 fps automatisch konvertieren lassen. In der folgenden MASTERCLASS-FAQ erfahren Sie, wie Sie die Bildraten anpassen können: MASTERCLASS - Session Five: Automatically convert frame rates

Getaggt als:

Der easyDCP Creator/Creator+, der easyDCP JPEG 2000 Transcoder und der easyDCP Publisher sind auf Mehrprozessor-/Mehrkern-Systeme optimiert. Unter Windows können auch ein oder mehrere CUDA®-fähige Grafikkarten genutzt werden.

Wir empfehlen folgende Minimalkonfiguration:

  • Windows PC (Windows 64 bit, Version 7 oder höher) oder Intel Mac (Mac OS X 64 bit, Version 10.7 oder höher)
  • Minimum 2 GB RAM
  • Die Installation erfordert ca. 200 MB freien Speicherplatz
  • Eine schnelle Festplatte ist empfehlenswert

Folgende Spezifikationen sind entscheidend für die beste Leistung:

  • CPU mit 6 oder 8 Kernen
  • 8 GB RAM
  • Schnelle SSD
  • Ein CUDA-fähiges Grafikgerät zur Codierung mit folgenden Spezifikationen:
    • Compute Capability 2.0 oder höher
    • Mindestens 1 GB Speicher, besser 4 GB Speicher
    • Vorzugsweise mit 16 PCI Express Lanes verbunden
    • Vorzugsweise nicht mit einem Monitor verbunden
    • Je mehr Kerne, desto besser
    • Z.B. NVIDIA GeForce 980 Ti
Getaggt als:

Nach dem Kauf jedes easyDCP Publisher-Projektes haben Sie 3 Monate Anspruch auf kostenlose Nachbearbeitung für Ihr DCP.

Hier beschreiben wir Ihnen, wie Sie das durchführen können:

  • Melden Sie sich in Ihrem easyDCP-Webaccout an und wählen Sie die Service Funktion Vertriebssupport. Geben Sie uns für statistische Zwecke eine kurze Anmerkung, was der Grund für die Nachbearbeitung Ihres Projekts ist. In jedem Fall erhalten per E-Mail einen persönlichen Gutschein für die Nachbearbeitung Ihres Projekts.

Wenn Sie Ihren Gutschein erhalten haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Gehen Sie in den Projektmanager, wählen Sie die Bildschirmauswahl "Publish"
  2. Wählen Sie das betroffene Projekt und drücken Sie in der Menüleiste auf "Duplicate"
  3. Nun finden Sie eine Kopie des Projekts in der Bildschirmauswahl "Compose"
  4. Bitte führen Sie Ihre gewünschten Änderungen aus
  5. Prüfen Sie Ihr Projekt zur Qualitätskontrolle über "Preview"
  6. Veröffentlichen Sie Ihr Projekt erneut und verwenden Sie im Zahlvorgang den Button "COUPON HINZUFÜGEN"
  7. Tragen Sie hier den Freischaltcode ein, den Sie per E-Mail erhalten haben.

Wiederholen Sie diese Vorgang so oft wie notwendig innerhalb von 3 Monaten nach dem erstmaligen Kauf.

Getaggt als:

Closed Captions sind zeitgesteuerte Texte, die für hörgeschädigte Zuschauer gedacht sind und umfassen üblicherweise Dialoge sowie Beschreibungen von Sounds ("Telefonklingeln", "Türknallen" etc.). "Closed" bedeutet, dass die Texte nicht auf der Leinwand angezeigt werden und nicht für alle Zuschauer sichtbar sind. "Open Captions" oder "Burned-in" bedeutet hingegen, dass die Texte auf der Leinwand für alle Zuschauer sichtbar sind.

Unterstützte Captions-Dateiformate:

  • CineCanvas™ DLP Cinema™ Subtitle XML-Datei
  • SMPTE ST 428-7 D-Cinema Distribution Master Subtitle XML-Datei
  • SMPTE ST 429-5 D-Cinema Packaging Timed Text Track MXF-Datei

Um Closed Captions im easyDCP Creator hinzuzufügen, ziehen Sie einfach die Track-Datei auf das Reel. Wählen Sie anschließend den Display Type "Closed Caption (CCAP)":

Es können bis zu 16 Closed Captions pro Reel hinzugefügt werden.

Bitte achten Sie darauf, dass alle referenzierten Assets wie Fonts (.ttf, .otf) oder Grafiken (.png) verfügbar sind, da sonst die Paketgenerierung fehlschlägt.

Abschließend fügen Sie bitte dem Annotation Text der Composition die Abkürzung "CCAP" hinzu:

 

Bitte beachten Sie: Das DaVinci Resolve easyDCP-Plugin unterstützt derzeit noch keine Closed Captions.

Getaggt als: