Häufig gestellte Fragen

Für die Bearbeitung von vorhandenen DCPs stehen folgende Verarbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung: 

Der easyDCP Creator kann unverschlüsselte DCPs öffnen, bearbeiten und erneut generieren. Änderungen an den Metadaten lassen sich in sekundenschnelle mit der "Save Package"-Funktion durchführen, ohne zeitaufwändige erneute Bild- und Tondatengenerierung.

Mit dem easyDCP Creator+ lassen sich sogar verschlüsselte DCPs öffnen und wahlweise wieder als verschlüsseltes oder unverschlüsseltes DCP generieren. Bitte beachten Sie die Einschränkungen beim Bearbeiten von verschlüsselten DCPs in folgender FAQ:

Warum erstellt der easyDCP Creator+ seit der Version 2.1 KDMs?

Der easyDCP Player+ kann unverschlüsselte und verschlüsselte DCPs öffnen, entpacken und in j2c/dpx/tif/wav-Formate exportieren. Auf Wunsch wird automatisch eine easyDCP-Projektdatei (.dcpproj) erstellt, um das entpackte DCP später im easyDCP Creator oder easyDCP Creator+ laden zu können, in der alle Metadaten unterstützt werden. Hier können Untertitel oder weitere Sprachfassungen direkt hinzugefügt werden, aber auch andere Veränderungen durchgeführt werden, inkl. erneuter Verschlüsselung.

Wiederholte JPEG 2000-Kodierung

Die Wiederherstellung des entpackten DCPs in easyDCP Creator(+) ist fast so schnell wie ein Kopiervorgang, da die Bildsequenzen bereits im passenden JPEG 2000-Format vorliegen. Bitte beachten Sie, dass hierzu für jeden Videotrack die Farbtransformation und das Letterboxing sowie das globale JPEG 2000-Re-encoding ausgeschaltet sein müssen:

 

Auch mit dem easyDCP Resolve-Plugin können unverschlüsselte und verschlüsselte DCPs geladen werden.

Bitte beachten Sie: Der easyDCP Publisher unterstützt das Öffnen von Paketen noch nicht.