Häufig gestellte Fragen

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um den easyDCP Player zu betreiben.


1. Echtzeit-Wiedergabe mit einem schnellen Haupt-Prozessor (CPU).

Diese Konfiguration erlaubt die Echtzeit-Wiedergabe von 2k/4k DCPs und IMF-Packages auf einem Standard-PC/MAC. Dies ist empfehlenswert wenn Sie sowieso einen Rechner mit einer ausreichend schnellen CPU besitzen. Der Software-Codec ist für MAC OS X und Windows ab Version 7 verfügbar.

Die minimalen System-Anforderungen sind:

    • 6-core CPU
    • MIndestens 4 GB RAM
    • Grafikkarte mit mindestens 500 MB Hauptspeicher für den Monitoranschluss (primäre Grafikkarte)
    • Eine schnelle Harddisk ist empfehlenswert


2. Echtzeit-Wiedergabe mit Beschleunigung über eine Grafik-Prozessor (GPU).

Dies ermöglicht eine Echtzeitwiedergabe von 2k / 4k DCPs und IMF-Paketen *) auf einem Standard PC.

*) gilt für verlusthaft komprimierte IMF-Packages mit einer Code-Blockgröße 32x32

Diese Variante erfordert zwei Grafikkarten:

1. GPU: Primäre Grafikkarte für die Wiedergabe (OpenGL), die an das Display angeschlossen ist.
2. GPU: Sekundäre (CUDA-fähige) Grafikkarte für die JPEG 2000 Dekodierung.

Die minimalen System-Anforderungen:

    • 4-core CPU
    • 1x Primäre Grafikkarte die mit dem Monitor verbunden ist.
      • aktuelle NVIDIA GeForce oder Quadro Grafikkarte
      • Mindestens 1 GB VRAM
      • Vorzugsweise über PCIe x16 verbunden
    • 1x Sekundäre Grafikkarte (nicht mit dem Monitor verbunden)
      • 1x NVIDIA GeForce mit mindestens 500 CUDA-cores
      • Mindestens 2 GB VRAM
      • Vorzugsweise über PCIe x16 verbunden
    • Mindestens 4 GB RAM
    • Eine schnelle Festplatte/SSD ist empfehlenswert

Der Codec für die GPU-Beschleunigung ist nur für Windows verfügbar, nicht aber für Mac OS X.


3D Video Ausgabe Optionen:

Für beste Stereo-Video-Ausgang, empfehlen wir eine NVIDIA Quadro-Gerät mit mindestens 2 GB Speicher (zB Quadro K600). Bei der Verwendung von NVIDIA 3D Vision, muss die Anzeige auf eine Bildwiederholfrequenz von mindestens 120 Hz (zB Acer GD245QH) haben. Alternativ kann ein 3D-Projektor über Dual DVI angeschlossen werden. Dies erfordert keine professionelle Nvidia Quadro-Karte und kann aber auch mit einer NVIDIA GeForce-Karte erreicht werden.

Darüber hinaus kann ein 3D-LCD über HDMI oder DVI angeschlossen werden, um in eine side-by-side/top-and-bottom/line-by-line oder einen anderen Interleaved-Modus in Stereo wiederzugeben.

 
HD-SDI Wiedergabe Optionen:

easyDCP Player unterstützt die Blackmagic Design UltraStudio oder DeckLink series Ausgabegeräte.

Wenn die HD-SDI Option "enable subtitling, color processing and scaling" aktiviert ist, werden decodierte Bilder zunerst über die primäre Grafikkarte verarbeitet, bevor diese an das SDI-Ausgabegerät weitergegeben werden.

Dies funktioniert am besten, wenn die primäre Grafikkarte eine NVIDIA Quadro-Karte ist. 


Hier unser Performance Test: