Häufig gestellte Fragen

Jede Composition besteht aus einem oder mehreren Reels, die nacheinander gespielt werden.

Jede Reel enthält mindestens ein Bild und eine Tonspur.

Optional enthält sie auch eine Untertitelspur-Datei.

Track-Dateien einer Reel müssen alle die gleiche Abspieldauer haben.

Die In-und Out-Punkte einer jeweiligen Track-Datei, können sie mit der rechten Maustaste bearbeiten.

Auf diese Weise, können sie einen Einlauf überspringen oder synchronisieren Ihre Audio- und Videospur-Dateien.

Beachten Sie, dass ein Interop Untertitel ausser der Dauer der Reel keine "Time Stamps" besitzen muss.

 

Zeitstempel beziehen sich auf das erste sichtbare Bild der ersten Reel.

Ein einzelner Track File kann als Referenz für mehreren Reels einer gleichen Composition verwendet werden.

Auf die diese Weise ist es leicht möglich, durch Anpassung der In- und Out-Punkte, eine Szene oder einen Titel zu überspringen.

 

Ein Beispiel für die Verwendung mehrerer Composition´s wäre z.B., wenn Sie einen Film in mehreren Sprachen herstellen und verteilen möchten.

Für jede Composition verwenden Sie gleichen Bild-Dateien, aber jeweils andere sprachspezifische Audio-Dateien.

 

Composition´s werden nicht nacheinander gespielt. Der Kinobetreiber kann wählen, welche Reihenfolge er spielen möchte.

Vergessen Sie nicht, einen Namen je Composition zu vergeben, sonst kann der Kinobetreiber die Datei auf dem Server nicht finden.

Beispiel: Die beiden Namen der unten dargestellten Compositions zeigen an, dass es sich jeweils um eine Version mit Deutschen Audio ("DE") ohne Untertitel ("XX") und die weitere Version ist Englisch ("EN") mit deutschen Untertiteln "(DE") handelt.

MYDCP_FTR_S_DE-XX_ 51_2K_20150707_FHG_OV
MYDCP_FTR_S_EN-DE_ 51_2K_20150707_FHG_OV

Übrigens : Sie können mit der rechten Maustaste auf den Titel klicken, dadurch öffen Sie den Editor, um den Titel nach den Vorgaben der Digital Cinema Naming Convetion zu erstellen.