FAQs: easyDCP KDM-Generator

Mit eingerichtetem Service-Abonnement wird 30 Tage vor Ablauf des jeweiligen Service Vertrages Ihr Service um weitere 6 Monate verlängert, ohne dass Sie von uns aufgefordert werden, die Verlängerung manuell auszuführen. Die Verlängerung erfolgt auf Basis Ihrer hinterlegter Kreditkartendaten, die von unserem Abrechnungs-Provider Heidelpay nur für diese Zwecke gespeichert wurden.

Sie erhalten wie gewohnt eine Auftragsbestätigung sowie eine Rechnung für eine erfolgreiche ausgeführte Service-Verlängerung.

Kunden die ein Service-Abonnement verwenden erhalten automatisch 10% Nachlass auf die Kosten des zu verlängernden Service. 

Wie richten Sie ein Service Abonnement ein?

  1. Melden Sie sich in Ihrem easyDCP Web Account an.
  2. Wählen Sie im Top-Menü die neue Funktion „Service-Status"
  3. Wählen Sie die gewünschte Lizenz aus, für die Sie das Service-Abonnement einrichten möchten.
  4. Wählen Sie eine bereits hinterlegte Zahlungsmethode aus oder legen eine neue an. 

Sie erkennen unter „Nächste Zahlung“, wann die nächste zahlungspflichtige Verlängerung ausgeführt wird.
Ein Service-Abonnement kann zu jedem Zeitpunkt vor Ablauf des jeweiligen Ablaufdatums eingerichtet oder gelöscht werden. 

Was passiert, wenn eine automatische Serviceverlängerung fehl schlägt?

Sollte eine Abbuchung mit der von Ihnen hinterlegten Kreditkarte fehlschlagen, werden wir noch einige weitere Abbuchungsversuche unternehmen. Nach einer vorgesehenen Anzahl von Fehlschlägen setzen wir die automatische Abbuchung außer Kraft und informieren Sie per email. 

Ihr Service-Status wird dann in den manuellen Modus versetzt und Sie erhalten die bekannte „Service Notification“ per E-Mail, mit der Sie über den Ablauf Ihres Service informiert werden.    

Gründe für eine fehlgeschlagene Abbuchung können abgelaufener Gültigkeitszeitraum, nicht ausreichende Deckung oder die generelle Löschung der Kreditkarte sein. Soweit es uns möglich ist, werden wir die Gründe für die Ablehnung in der deaktivierten Karte anzeigen. 

Wie sicher sind Ihre Kreditkartendaten?

Ihre Kreditkarten-Informationen werden ausschließlich auf den geschützten Servern unseres Kreditkartenproviders gespeichert. Diese Server werden regelmäßig von den jeweiligen Kreditkarten-Gesellschaften überwacht.

 

Mit den kostenfreien Demo-Editionen der easyDCP-Standalone-Programme können nahezu alle Funktionalitäten der Vollversion getestet werden. Es gibt jedoch folgende Einschränkungen:

easyDCP Creator

  • Sichtbar eingebranntes easyDCP™-Logo in allen Frames
  • Keine Supplementals (DCP/IMF)
  • Kein Laden von (D)KDMs (Zum Testen von verschlüsselten DCPs verwenden Sie bitte den proprietären DCP-Digest)
  • Kein Validierungsreport

easyDCP Player

  • Reduzierung der Wiedergabequalität und Stummschaltung des Tons nach 15 Sekunden Abspiel
  • Kein Export
  • Kein Laden von (D)KDMs (Zum Testen von verschlüsselten DCPs verwenden Sie bitte den proprietären DCP-Digest aus dem easyDCP Creator+)
  • Kein Validierungsreport

easyDCP KDM Generator

  • Maximale KDM-Gültigkeitsdauer von 2 Tagen
  • Kein Laden von (D)KDMs (Zum Testen der KDM-Generierung verwenden Sie bitte den proprietären DCP-Digest aus dem easyDCP Creator+)

easyDCP führt mit easyDCP+ Version 3.4 eine neue und wichtige Funktion ein: easyDCP DCP/IMF-Package Validator

Die Funktion ist in easyDCP Creator+ und easyDCP Player+ integriert. Eine Validierung kann für verschlüsselte und unverschlüsselte Dateien durchgeführt werden.  

Der easyDCP Validierungs-Check umfasst:
- Syntax-Checks der Metadaten
- Compliance-Check der Bild- und Ton-Dateien
- Überprüfung der heute verwendeten und erwünschten DCP/IMF-Package Naming Convention 

Für die Sofort-Diagnose erhalten Sie im easyDCP Validation Report eine Ampel-Ansicht, die OK, Warnungen und "Rot" für Fehler anzeigt.
Der easyDCP Validation Report umfasst zudem eine detaillierte Auswertung. Er besteht aus einer HTML-Datei, die mit jedem Browser auch offline geöffnet werden kann. 
Diese Datei gibt detailliert Auskunft über die Ergebnisse der Validierung und ggf. konkrete Hinweise über aufgetretene Warnungen und Fehler, übersichtlich dargestellt.

Ein Muster Beispiel einer DCP-Validierung sehen Sie hier:

So führen Sie eine Validierung durch:

easyDCP Player+

  1. Menü: File > Open Package
  2. Wählen Sie das zu validierende DCP oder IMF-Package und starten es in der Playlist
  3. Menü: Asset > Validate
  4. Drücken Sie den Button "Start"
  5. Dialogbox: Wählen Sie "Open Report", um den easyDCP Valdiation Report in Ihrem Browser zu öffnen   

easyDCP Creator+

  1. Wählen Sie im Eingangdialog: Open Projekt/Package
  2. Wählen Sie das zu validierende DCP oder IMF-Package und starten es in der Playlist
  3. Menü: Package > Validate
  4. Drücken Sie den Button "Start"
  5. Dialogbox: Wählen Sie "Open Report", um den easyDCP Valdiation Report in Ihrem Browser zu öffnen

Anmerkungen: 

  • Interessenten können die Funktion in der jeweiligen Demoversion testen, detaillierte Hinweise sind jedoch ausgeblendet.
  • Verschlüsselte DCPs können derzeit mit einer gültigen DKDM validiert werden.

easyDCP Validation Report als Qualitätsnachweis:

Das Fraunhofer IIS lieferte die wesentlichen Voraussetzungen für den DCI Compliance Test Plan. Mit dem neuen easyDCP Validator erhalten Sie das perfekte Tool, um den Test Plan vollautomatisch auszuführen. Der aussagekräftige easyDCP Validation Report kann als Qualitäts- und Compliance-Nachweis an eine DCP-Lieferung oder IMF-Package-Lieferung angehängt werden. 

easyDCP Validation überprüft folgende Konformitäten:

  • DCP: gemäß SMPTE ST 429
  • IMF-Package: gemäß SMPTE ST 2067 

sowie weitere "Best Practice Tests", die aufgrund langjähriger Erfahrung entstanden sind. Z.B. Digital Cinema Naming Convention, Untertitel-Checks oft auch außerhalb des für den Ersteller sichbaren Bereichs.  

DKDMs werden verwendet um verschlüsselte DCPs zwischen Postproduktionen auszutauschen. Um DKDMs zu verarbeiten werden die gleichen Sicherheitsverfahren wie bei der Herstellung und Verarbeitung von KDMs für das digitale Kino angewendet.
easyDCP Creator+ ermöglicht die Verschlüsselung von digitalen Kino-Dateien und der mitgelieferte easyDCP KDM Generator stellt KDMs und DKDMs für die Weitergabe von digitalen Kino-Dateien an Postproduktionen oder Kinos her.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Für die automatisierte Generierung und Verteilung von KDMs steht Ihnen unter www.dcptools.com das KDM Studio zur Verfügung.
KDM Studio ist vom DCPtools Team auf Basis des easyDCP KDM Generator+ entwickelt worden. 

Darin liegt der Unterschied zwischen dem easyDCP KDM Generator und dem easyDCP KDM Generator+.

Während der easyDCP KDM Generator KDMs für ein mit easyDCP Creator+ selbst erstelltes und verschlüsseltes DCP ausgeben kann, ist der easyDCP KDM Generator+ dazu in der Lage KDMs für DCPs zu generieren, die von einer Dritten Mastering-Station erstellt wurden.

Ähnlich wie easyDCP Player+, erlaubt Ihnen easyDCP KDM Generator+ Ihr eigenes öffentliches Zertifikat zu exportieren. Wenn Sie dieses Zertifikat, welches Ihren öffentlichen Schlüssel enthält, dem Content Besitzer bereitstellen, kann dieser eine DKDM für Ihren easyDCP KDM Generator+ erstellen.
Diese DKDM können Sie in Ihrem easyDCP KDM Generator+ laden und neue KDMs für andere Empfänger erstellen. Das Zeitfenster der neuen KDM muss vollständig mit dem Zeitfenster der DKDM übereinstimmen.

Bedauerlicherweise können wir keine zeitlich begrenzte Lizenzen ausstellen. Für Versuchszwecke können jedoch kostenfreie Testversionen heruntergeladen werden.

Die Testversionen haben folgende Einschränkungen:

  • Der easyDCP Creator Demo brennt ein sichtbares Wasserzeichen in jeden Frame ein.
  • Der easyDCP Player Demo verringert nach 15 Sekunden die Dekodierqualität und schaltet die Audiowiedergabe stumm.
  • Der easyDCP KDM Generator Demo erzeugt KDMs mit einer maximalen Gültigkeitsdauer von 48 Stunden, gültig ab dem Zeitpunkt der Erstellung.

Tipp: Alternativ können Sie DCPs mit dem easyDCP Publisher generieren und projektbasiert bezahlen.

Es gibt viele Gründe, warum die Untertitel nicht angezeigt werden.

easyDCP Player führt eine Vielzahl von Prüfungen durch, wenn die Untertitel geladen werden.

Es erfolgt eine automatische Überprüfung der Struktur des XML-Dokumentes anhand der XML Spezifikation, weiterhin erfolgt eine Prüfung der verwendeten Zeichen bei den Untertiteln mit der verwendeten Schriftartendatei. (Font)

Mögliche festgestelle Probleme werden im Log-Fenster angezeigt.

Stellen Sie sicher, dass keine Warnungen ausgelöst,werden, wenn Sie das DCP durch den easyDCP Player öffnen.

Ein Distribution KDM (DKDM) ist technisch gesehen genau das gleiche wie eine reguläre KDM.

Der Unterschied ist der, dass eine DKDM auf eine anderen Mastering-Station ausgestellt ist und nicht wie üblich auf einen D-Cinema Server.
Eine solche DKDM können Sie mit easyDCP KDM Generator erstellen. Das geht auf dieselbe Weise wie die Erstellung einer normalen KDM.

Auch die umgekehrte Variante ist in easyDCP möglich. Ihr Distributor kann eine DKDM auch für das öffentliche Zertifikat Ihres easyDCP Player+ oder easyDCP Creator+ generieren (beide haben ihr eigenes Zertifikat). easyDCP Player+ oder easyDCP Creator+ sind dann in der Lage Ihr verschlüsseltes DCP zu öffnen.

Seit der easyDCP Player+ Version 1.3 können DCPs exportiert und in den easyDCP Creator(+) importiert werden.

Wie das geht, können Sie unter: Ich habe bereits ein DCP. Gibt es eine Möglichkeit dieses DCP in den easyDCP Creator zu importieren? nachlesen.
Bitte prüfen Sie auch: Ich habe ein vorhandenes DCP. Kann dieses DCP in easyDCP Suite importiert werden?


Wie können mit easyDCP KDMs and DKDMs erstellt werden: 

easyDCP KDM Generator(+): siehe Manual ab Bereich 4
easyDCP Creator+: siehe Manual Bereich 5.10

Die Erstellung von personalisierten Signer-Zertifikaten für easyDCP Anwendungen ist eine kostenfreier Service von Fraunhfoer IIS.

Neue personalisierte Signer-Zertifikate werden bei jedem Lizenz-und Zertifikats-Request bei einer Neuinstallation oder nach einer Migration bereitgestellt.

Voraussetzungen für die Ausstellung eines personalisierten Signer-Zertifikats sind: 

- Die E-Mail-Domäne, die Sie in Ihrem Web-Account verwendet haben, muss mit der Domäne in Ihrem Lizenz-und Zertifikats-Request übereinstimmen. 

- Die beantragte Domäne darf keine öffentliche Adresse wie z.B. gmail.com, t-online.de usw. betreffen. Eine Blacklist wird unterstützt. 

Wenn es einen nachvollziehbaren Grund gibt, warum Ihre E-Mail-Domäne und die beantragte Domäne nicht übereinstimmen, wenden Sie sich bitte an info@easydcp.com.

easyDCP Anwendungen erfordern verschiedene Arten von Zertifikaten.

Server-Zertifikate:

Ist erforderlich, um in der Lage zu sein KDM´s zu empfangen.

Um einem Partner, der Ihnen eine verschlüsselte DCP liefern möchte, müssen Sie Ihre öffentlichen Server-Zertifikate bereitstellen. Diese sind Voraussetzung, um eine DKDM zu erstellen.

Signer-Zertifikate:

Werden benötigt, um verschlüsselte Inhalte von DCPs und KDMs digital zu signieren. Generell sollten alle DCPs digital signiert werden, um sicherzustellen, dass sie problemlos in einem digitalen Kinoserver aufgenommen werden. Nur für unverschlüsselte DCPs mit Interop-Konformität, ist eine Signatur optional.

Dies ist Voraussetzung, um verschlüsselte Interop und alle SMPTE gepackten Kinofilme störungsfrei im digitalem Kino vorführen zu können.

 

Welche easyDCP Programme benötigen welche Zertifikate?

Programm

Signer-Zertifikat

Server-Zertifikat

easyDCP Creator

-

easyDCP Creator+

X

X

easyDCP KDM Generator

X

-

easyDCP KDM Generator+

X

X

easyDCP Player

-

-

easyDCP Player+

-

X

easyDCP JPEG2000 Transcoder

-

-

 

Wie erhalten Sie Ihre Erstausstattung von Signer- und Server- Zertifikaten?

Ab easyDCP Player 2.0.X, easyDCP Creator 2.2.X und easyDCP KDM Generator 1.4.15 

Mit Erstellung des „License & Certificate Request“ und der Aktivierung über den Webshop www.easydcp.com werden, je nach easyDCP Applikation, Signer- und Server- Zertifikate in Ihrem „License & Certificate Set“ bereitgestellt.

Welche Art von Zertifikaten erforderlich sind, wenn überhaupt, ist abhängig von der easyDCP Anwendung.

Ältere easyDCP Versionen

Hierzu finden Sie in Ihrem Lizenzstatus unter www.easydcp.com die Funktion: Neues Serverzertifikat/Verwalten Zertifikate

 

Wie erhalten Sie Zugriff auf Ihre Signer- und Server-Zertifikatshistorie?

Hierzu finden Sie in Ihrem Lizenzstatus unter www.easydcp.com die Funktion: Zertifikate verwalten
Diese Funktion steht Kunden mit gültiger Service Extension zur Verfügung.

Anmerkungen:

  • Handelt es sich bei Ihrer Installation um ein Update, können die vorher benutzten Zertifikate weiter verwendet werden, wenn Sie noch über Ihre selbstgewählten Passwörter verfügen. Ist dies möglich, wird dies bereits beim „License & Certificate“ Request automatisch berücksichtigt.
  •  Server-Zertifikate sind Hardware gebunden. Wenn Sie eine Migration durchgeführt haben, benötigen Sie immer neue Server Zertifikate.
  •  Signer Zertifikate sind an Personen gebunden. Dennoch wird aus technischen Gründen jedem „License & Certificate Set“ ein neues Signer-Zertifikat enthalten.

Bitte beachten Sie: Alle Zertifikatsanforderungen werden mit einem von Ihnen vergebenen Passwort gesichert. Dieses Passwort benötigen Sie beim späteren Import in Ihrem easyDCP-Programm. Sie importiren das "Licensen & Certificate" Set wann immer Sie auf eine KDM zugreifen.

Dieses Passwort kann von uns nicht wiederhergestellt werden!

Die neueste Version easyDCP KDM Genrator 1.4.15 bietet eine einfache Unterstützung TDL-Information (Trusted Device List) in eine KDM einzubinden. Z.B. für den Betrieb von Dual Projections-Systeme. 

Wird eine TDL in einer KDM gefordert müssen lediglich die Projektorzertifikate in das Feld "Trusted Device List" eingefügt werden. Diese Option ist im easyDCP KDM Generator 1.4.15 unter "Advanced Settings" zu finden.

Ihre Service- und Support Richtlinien für easyDCP Produkte.

Vertriebsunterstützung: Alle Fragen in Bezug auf Produkte und deren Fuktionen. Beispiel:

Preise für den Neukauf von Produkten
Wie kaufe ich ein ausgewähltes easyDCP Programm
Aktualisierung von älteren easyDCP Versionen.

Vertriebssupport ist für jeden easyDCP Kunden oder Interessenten kostenfrei. Bitte kontaktieren Sie: info@easydcp.com

Lizenz Support: Fragen zu Aktivierung, Migration, verfügbaren Updates und Upgrades sowie Status der Lizenzen:

Funktionen hierzu sind unter www.easyDCP.com in Ihrem Web-Account unter Lizenzstatus verfügbar.

Lizenz Support ist für jeden Kunden unabhängig vom gegenwärtigen Service-Status kostenfrei. Bitte kontaktieren Sie: info@easydcp.com 

Technische Unterstützung: Benutzerhilfe und Fehleranalyse für alle easyDCP Anwendungen

Technische Unterstützung erfordert einen gültiger Servicevertrag für die jeweilige easyDCP Software. Bitte verwenden Sie die Option "Technischer Support" in Ihrem Web-Konto.

 

Wie mache ich...

Service und Service-Verlängerung:

Jedes neu gekaufte easyDCP Produkt beinhaltet einen gültigen Servicevertrag für 6 Monate. Innerhalb dieser Zeit, sind der technische Service sowie Updates für die jeweiligen Produkte ohne gesonderte Vergütung im Leistungsumfang enthalten.

Kunden werden per E-Mail benachrichtigt, bevor der jeweilige Service abläuft. Der Status hierzu wird immer aktuell im Lizenzstatus dem Kunden angezeigt. Es wird empfohlen vor Ablauf des jeweiligen Service Zeitraumes eine Service-Verlängerungen für mindestens 6 Monate zu erwerben. Service Verlängerungen werden immer an das Ende einer laufenden Service-Periode angehängt. Entscheidet sich der KUnde für eine Service Verlängerung im Abonnement, verlängert sich der Service jeweils um weitere 6 Monate, wenn der unde das Abonnement nich spätestens 30 Tage vor Ablauf der letzten Verlängerung verloren hat. 

Falls ein Kunde beschlossen hat, seinen Service nicht zu verlängern und noch keine neue Version für die betroffene easyDCP Software freigegeben wurde, besteht die Möglichkeit auch nachträglich wieder in den normalen Service zurückzukommen. Für die Wiederaufnahme des Support wird, zusätzlich zur Gebühr für den zukünftigen Support, eine Reaktivierungsgebühr in Höhe von 50% der jeweiligen Servicegebühren für den zurückliegenden, nicht durch gültigen Service abgedeckten Zeitraum, erhoben.

Wurde während des nicht durch einen Servicevertrag abgedeckten Zeitraums eine neue Version der jeweiligen easyDCP Software veröffentlicht, ist keine Verlängerung des (abgelaufenen) Service mehr möglich.
Neu: Hier steht den Kunden für eine einmalige Gebühr der Update auf die aktuelle neue easyDCP Version zu Verfügung. Der Update-Preis richtet sich nach dem Zeitraum zwischen dem Ablauf des jeweiligen zuletzt gültigen Services und dem Zeitpunkt des Updates der jeweiligen easyDCP Version, die der Kunde besitzt. Umso jünger die letzte easyDCP Version ist, umso niedriger ist die Updategebühr. Ein Update enthält keine automatische Verlängerung des Service Vertrages.

Tipp:
10% Nachlass für automatische Service-Verlängerungen – Service-Abonnement 
Vergünstigter Service für aktive Nutzer

Migrationen

Die Migration Ihrer easyDCP Software auf eine neue Hardware oder die Reaktivierung einer Lizenz nach einem Komponenten-Wechsel, ist immer möglich. Weitere Einzelheiten finden Sie in der FAQ unter: Wie kann ich eine Migration durchführen (Hardware-Betriebssystemwechsel)

Wichtige Informationen:

  • Bonus - Lizenzen -  z.B. eine unentgeltliche Lizenz für DaVinci Resolve basierend auf der easyDCP Standalone-Software, kann nur migriert werden, wenn die zugehörige easyDCP Standalone-Version über einen gültigen Service verfügt.

"Major" und "Minor" Updates (z.B. Version X.3.X > X.4.X):

Updates für easyDCP Anwendungen erscheinen in Abständen von ca. 2 und 6 Monaten. 

Kunden mit gültigem Service (Ihren Status können Sie in Ihrem Web-Konto über www.easyDCP.com überprüfen) haben freien Zugang zu neuen easyDCP Versionen. Updates hierzu werden in Ihrem Web-Konto angeboten und müssen bestätigt werden. Fallweise ist eine erneute Aktivierung der Software erforderlich. In der Regel wird aber nur eine neue Lizenz für die spezifische easyDCP Software benötigt. Die Serverzertifikate bleiben üblicherweise erhalten. Bitte benutzen Sie in Ihrer easyDCP Software die Funktion: "Request License & Cerificate Set". Damit wird die korrekte Aktivierung Ihrer easyDCP Software gewährleistet. Verwenden Sie Hierzu die FAQ: Wie aktiviere ich mein easyDCP Produkt?

Die Kunden ohne gültigen Service werden aufgefordert einen Update zu erwerben. Hier steht den Kunden für eine einmalige Gebühr der Update auf die aktuelle neue easyDCP Version zu verfügung. Der Update-Preis richtet sich nach dem Zeitraum zwischen dem Ablauf des jeweiligen zuletzt gültigen Services und dem Zeitpunkt des Updates der jeweiligen easyDCP Version, die der Kunde besitzt. Umso jünger die letzte easyDCP Version ist, umso niedriger ist die Updategebühr. Ein Update enthält keine automatische Verlängerung des Service Vertrages. Fallweise ist eine erneute Aktivierung der Software erforderlich. In der Regel wird aber nur eine neue Lizenz für die spezifische easyDCP Software benötigt. Die Serverzertifikate bleiben üblicherweise erhalten. Bitte benutzen Sie in Ihrer easyDCP Software die Funktion: "Request License & Cerificate Set". Damit wird die korrekte Aktivierung Ihrer easyDCP Software gewährleistet. Verwenden Sie Hierzu die FAQ: Wie aktiviere ich mein easyDCP Produkt?

Wichtige Anmerkungen:

  • Kleinere "Minor" Updates (z.B. Version X.X.1> X.X.2) stehen auch Kunden ohne aktuellem Service zur Verfügung. Der Update steht automatisch in Ihrem Web-Konto zur Verfügung. Kleinere Updates benötigen normalerweise keine neue Aktivierung oder Server-bzw. Signerzertifikate. 

Upgrade (z.B. easyDCP Creator zum easyDCP Creator+):

Der Upgrade-Preis wird aus der Preis-Differenz zwischen der bestehenden easyDCP Anwendung und der neuen easyDCP Anwendung berechnet. Es wird keine zusätzliche Upgrade-Gebühr erhoben. Die Option "Upgrade" in Ihrem Web-Account unter www.easyDCP.com zeigt die verfügbaren und kostengüstigen Upgrade-Angebote. 

Upgrades erfordern die aktuelle Version der zum Upgrade vorgesehenen easyDCP Anwendung sowie einen gültigen Servicevertrag. Wenn ein Service abgelaufen ist oder die zum Upgrade vorgesehene Version überholt ist, muss der Service vor der Aktualisierung erneuert werden. Bitte beachten Sie die Kommentare, wie oben erklärt wurde, wie man einen abgelaufenen Service verlängert.

Bonus Lizenzen: 

Die Bereitstellung von easyDCP Bonus Lizenzen unterliegen bestimmten Vorraussetzungen. Derzeit sind Bonus-Lizenzen für easyDCP Resolve Plugin und easyDCP SAM Rio Plugin verfügbar. Hierzu gelten folgende Voraussetzungen: easyDCP Bonus Lizenzen für DaVinci Resolve 10/11/12 oder easyDCP Bonus Lizenzen für SAM Rio.

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte senden Sie ein e-mail an: info@easydcp.com

 

Ab sofort erhalten Sie einen Nachlass auf Ihre Service- und Support-Gebühren, wenn Sie den Service innerhalb der laufenden Serviceperiode verlängern.

So funktioniert es: Seit 1.1.2017 erhalten Sie auf Ihrer Rechnung für eine Serviceverlängerung einen Gutschein-Code, der Ihre Kosten für die nächste Service-Verlängerung der gleichen Lizenz um 10% reduziert.

Der Gutschein-Code ist gültig für die jeweilige Lizenz von der Ausstellung der Rechnung bis zum Tag, an dem Ihr bestehender Service endet. Der Tag der letzten Gültigkeit wird im Gutschein-Code angezeigt.

So verwenden Sie diesen Gutschein-Code:

Anmerkung: Ihr laufender Service muss noch gültig sein

  1. Gehen Sie wie gewohnt in Ihren Lizenzstatus
  2. Verlängern Sie Ihren bestehenden Service um mindestens 6 Monate.
  3. Bei der Bezahlung wird Ihnen die Auswahl "Gutschein eingeben" angeboten.
  4. Geben Sie den für diese Lizenz angegebenen Gutschein Code ein.

Sie erhalten automatisch einen Rabatt in Höhe von 10%. Der neue Service wird automatisch an das Ende des laufenden Service-Zeitraums angefügt.
Die Rechnung enthält nun einen neuen Gutschein Code, um für die nächste Verlängerung 10% Nachlass zu erhalten.

Tipp: Sie können sich die manuelle Eingabe des Gutscheincodes dadurch ersparen, dass Sie ein Abonnement abschließen, mit dem der Service automatisch rechtzeitig verlängert wird. Sie erhalten den Nachlass dann ohne Eingabe eines Gutschein Codes.

 pic1Seit easyDCP Creator+ Version 2.1 ist es möglich verschlüsselte DCPs zu öffnen und diese als Vorlage für neue DCPs zu verwenden. Es gibt grundsätzlich zwei Wege um die benötigten Schlüssel für die Vorschau und zur weiteren Erstellung des neues DCP zu übermitteln.

Wenn die Schlüssel über den proprietären Fraunhofer Digest (*.dcpdig) übermittelt werden, gehen wir davon aus, dass der Hersteller des Contents, die Quellen des Originals wieder benutzen kann. In einem solchen Fall können alle Anpassungen mit den Möglichkeiten des easyDCP Creators+ durchgeführt werden, inklusive der Abschaltung der Verschlüsselung bzw. die Erstellung eines neuen DCPs und Digests.



 pic2Wenn der Schlüssel als Distribution KDM (DKDM) bereitgestellt wurde, ist es nicht möglich die Verschlüsselung abzuschalten oder einen Fraunhofer Digest für eine neues DCP zu erstellen. Um diesen Einschränkung zu verstehen muss klar sein, dass der Fraunhofer Digest den Filmschlüssel im Klartext auf die Festplatte schreibt. Wäre nun die Digest-Option nicht deaktiviert, könnte jederzeit ein verschlüsseltes DCP mit einer (D)KDM geöffnet werden, ein neues verschlüsseltes DCP hergestellt werden und der Filmschlüssel in Klartext gespeichert werden. Da Content-Eigentümer einen sensiblen Umgang mit Ihrem Content erwarten, haben wir uns entschieden, eine solche Funktion NICHT zuzulassen.

Da die Software es nicht ermöglicht einen Fraunhofer Digest zu erstellen, wurde ein anderer Weg gefunden, um den Filmschlüssel an eine andere Software weiterzugeben.

Mit dem easyDCP Creator+ 2.1 (oder höher) kann hierzu eine (D)KDM direkt aus dem easyDCP Creator+ erstellt werden. Der „Generate DCP...“ Dialog wurde um die KDM-Generierung erweitert. Es ist festgelegt, dass eine (D)KDM automatisch für die Installation des easyDCP Creator+ erstellt wird, damit dieser das DCP später wieder öffnen kann. Eine zweite (D)KDM kann für eine andere Software, die (D)KDMs verarbeiten kann (z.B. easyDCP KDM Generator+ oder Technologien von Drittanbietern) erzeugt werden.

Üblicherweise finden Sie auf den FTP-Servern der Kino-Server-Hersteller sowohl die öffentlichen Server-Zertifikate als auch die Signaturkette, die zum Signieren der Zertifikate verwendet wurde.

Wenn Sie dem Server-Zertifikat nach Prüfung der Signaturkette vertrauen, benötigen Sie lediglich das Server-Zertifikat, um eine KDM zu erstellen. Das Server-Zertifikat hat üblicherweise eine *.pem oder eine *.crt Dateiendung.

Der easyDCP KDM Generator akzeptiert beide Formate, aber nicht beide gleichzeitig. Darüber hinaus können Paare von Zertifikaten und Signaturketten mit der Beschriftung „mpeg”, „sha1” and „sha256” vorhanden sein.
Ebenso wie bei DCPs gibt es SMPTE („sha256”) und Interop („sha1” / „mpeg”) KDMs.

Fast alle modernen Kino-Server bevorzugen SMPTE-KDMs - auch für Interop-DCPs.

Letztlich wird also meistens die „sha256” Version benötigt.

Nur wenn Sie sicher wissen, dass der Empfänger lediglich Interop KDMs annimmt, nutzen Sie das „sha1” Zertifikat und denken dabei bitte daran, die „Enable Interop mode”-Option im easyDCP KDM Generator Optionen-Menü auszuwählen.

Beachten Sie auch hierzu die FAQ: Woher bekomme ich die benötigten Server-Zertifikate, um die KDMs erstellen zu können?

Bitte beachten Sie, dass jeweils nur eine DKDM während der Generierung eines DCPs erstellt werden kann.

Um mehrere KDMs herzustellen ist easyDCP KDM Generator immer noch die Software Ihrer Wahl um beliebig viele KDMs mit einem Klick herzustellen.

easyDCP ab Version 3.6.0 wird innerhalb der Applikation unter "Preferences" aktiviert. 

Bitte beachten Sie unser Hilfe Video oder gehen Sie wie folgt vor: 

  1. Downloaden Sie die aktuellen easyDCP Installer aus Ihrem Account im Lizenzstatus.
  2. Wählen Sie unter "Preference/Activation Status (OSX)" "Optionen/Activation Status (Windows)" der installierten easyDCP Version die Funktion "Request License & Certificate" aus.
  3. Füllen Sie das angezeigte Formular gemäß Anweisung aus und wählen Sie "Send request".
  4. Nach dem Login beginnt die Lizenz- und Zertifikatsausstellung.
  5. Nach der Lizenz- und Zertifikatsausstellung laden Sie bitte Ihren "License & Certificate" Data Set im Lizenzstatus herunter importieren diesen über die Option "Request License & Certificate".

 Hinweis: Diese Aktivierung ist ab easyDCP Version 3.6.0 verfügbar.

  • Falls Sie einen easyDCP Creator(+) ab 2.2.X, easyDCP Player(+) ab 2.0.X und easyDCP KDM Generator(+) ab 1.4.1X bis einschließlich easyDCP Version 3.5.8 besitzen, klicken Sie hier.
  • Falls Sie eine ältere Version als easyDCP Creator(+) 2.2.X, easyDCP Player(+) 2.0.X oder easyDCP KDM Generator(+) 1.4.1X besitzen, klicken Sie hier.
  • Falls Sie eine easyDCP Resolve Plugin besitzen klicken Sie hier.
  • Falls Sie eine easyDCP SAM Rio Plugin besitzen klicken Sie hier.

Der easyDCP Creator+ wird mit einem Tool namens easyDCP KDM Generator ausgeliefert. Eine Demoversion des easyDCP KDM Generator ist in der easyDCP Creator+ Testversion enthalten.

Der easyDCP KDM Generator erzeugt Interop- und SMPTE-kompatible KDM-Dateien für DCPs, die durch den easyDCP Creator+ erstellt wurden.

Der easyDCP KDM Generator verfügt über ein separates Handbuch, welches das Verfahren näher erläutert.

Eine vollständige kommerzielle Version des easyDCP KDM Generator ist Bestandteil von easyDCP Creator+.

Bitte beachten Sie: Der easyDCP KDM Generator ist nicht upgrade-fähig auf easyDCP KDM Generator+

Eine easyDCP Software Lizenz kann nur für eine Hardwareplattform installiert werden.

Wenn Sie eine easyDCP Lizenz auf eine andere Hardware - oder Betriebssystemplattform verschieben möchten, können Sie das einfach über die Funktion Migration tun. Hierzu gibt es die gleichlautende Funktion im Lizenzstatus in www.easyDCP.com.

Die Migration ist kostenfrei.

 
Um eine Migration zu tätigen. gehen Sie über unseren Webshop:

  1. Melden Sie sich in Ihr Konto unter www.easyDCP.com an
  2. Wählen Sie den Lizenzstatus
  3. Wählen Sie das Produkt das Sie migrieren müssen aus
  4. Wählen Sie "Migration Lizenz"

easyDCP Resolve Plug-In Kunden erhalten hier wichtige Zuatz-Informationen für die Migration Ihrer Lizenz 

Nach Abschluß der Migration können Sie eine neue Lizenz für das neue System generieren. Bitte beachten Sie, die folgenden FAQ´s um Ihr Produkt zu aktivieren.  

Bitte beachten Sie:

  • Generell ist es möglich, innerhalb eines Zeitraumes von 6 Monaten eine Migration ohne Rücksprache durchzuführen. Sollten Sie eine zweite Migration innerhalb des 6-monatigen Zeitraums benötigen, benachrichtigen Sie uns bitte per eMail über Ihre Gründe.
  • Nach Migration einer easyDCP "+" Version werden vorhandene Zertifikate ungültig. Alle dafür ausgestellten DKDMs sind auf dem neuen System nicht mehr verwendbar. Beachten Sie hierzu die FAQ Server- und Signer- Zertifikate

Für Programmversionen easyDCP Creator(+) bis 2.1.X, easyDCP Player(+) bis 1.9.X und easyDCP KDM Generator(+) bis 1.4.7 halten Sie bitte Ihren neu generierten Hashcode für Ihre neue Hardware/Betriebssystem bereit.

easyDCP Creator generiert für jedes verschlüsselte DCP eine proprietäre DCP Schlüssel-Austausch Datei – den Fraunhofer Digest.
Die Austauschdatei enthält alle Trackfile-Schlüssel, die während der DCP Erstellung zur Verschlüsselung verwendet wurden. Wann immer Sie KDMs generieren wollen, müssen Sie zunächst diesen Digest in dem separaten Tool easyDCP KDM-Generator laden.

easyDCP KDM Generator ist immer Bestandteil einer Version von easyDCP Creator+.
Es ist nur noch notwendig, alle Serverzertifikate Ihrer Empfänger zu erfassen und diese in einem lokalen Verzeichnis zu hinterlegen. Benutzen Sie hierfür nur die "cert.sha256" Dateien. Üblicherweise habe diese entweder eine *.crt oder eine *.pem Dateiendung.
Im easyDCP KDM Generator müssen Sie lediglich die Digest-Datei laden, auf das Verzeichnis mit den Server Zertifikaten verweisen, und den Gültigkeitszeitrum (Von-Bis) der KDM festlegen.

Nach Bestätigung der Auswahl “Generate” erzeugt easyDCP Generator alle KDM’s für alle Server-Zertifikate in einem einzigen Ablauf. Beachten Sie, dass der Digest – je nach DCP-Projekt - mehrere “Compositions” (CPL’s) enthalten kann. Eine KDM kann aber immer nur für eine einzige “Composition” ausgestellt werden. In diesem Fall erstellt easyDCP KDM Generator entsprechend x KDMs.

Für weitere Details beachten Sie bitte die Bedienungsanleitung des http://www.easydcp.com/sync/manuals/easyDCP_KDM_Generator_User_Manual.pdf.

Es können unterschiedliche Versionen von easyDCP nebeneinander installiert werden.

Stellen Sie sicher, dass die jeweils gleichen easyDCP Applikationen den gleich "user application data folder", in dem die Settings, KDMs, Server-/Signer Zertifikate und Lizenzen gesepichert sind, verwenden.

Kunden die eine easyDCP Vollversion besitzen, können parallel eine kostenlose Altversion Ihres entsprechenden easyDCP Produktes für die gleiche Hardware erhalten und nutzen.
Sie finden die Option "Weitere Versionen" in Ihrem Lizenzstatus.

Hierfür gelten folgende Voraussetzungen:

  • Sie müssen eine Lizenz für easyDCP 2.0 oder höher besitzen
  • Die Altversion kann nur auf der gleichen Hardware genutzt werden, für die auch die jeweilige easyDCP-Vollversion lizenziert ist.
  • Es können nur zurückliegende Versionen angefordert werden. 

Wie erhalte ich eine easyDCP Altversion:

  • Öffen Sie Ihren Lizenzstatus und klicken Sie auf "Weitere Versionen". Laden Sie die gewünschte Version herunter.
  • Wenn es sich um eine Version der aktuelle easyDCP Major-Version (z.b. 3.5.5 > 3.5.X) handelt, können Sie Ihre aktuelle Lizenz weiter verwenden. Laden Sie die Lizenzdatei herunter und installieren Sie diese wie üblich.
  • Wenn Sie zu eine Version vor der aktuelle easyDCP Major-Version (z.b. 3.5.5 > 3.4.X) wechseln, müssen Sie die Anwendung neu aktiveren. Beginnen Sie die Aktivierung und wenn Sie die Vorraussetzungen erfüllen (die aktuelle easyDCP Version ist auf der gleichen Hardware aktiviert), wird Ihnen der Webshop eine Altversions-Lizenz anbieten. Laden Sie die Lizenzdatei herunter und installieren Sie diese wie üblich.

Hinweise zur Aktivierung finden Sie in unseren FAQ: Wie aktiviere ich mein easyDCP Produkt?

Die Vorgehensweise ist in jedem Land verschieden. Wir können Ihnen diese Zertifikate leider nicht bereitstellen.

  • Der beste Weg ist, die Kinobetreiber direkt zu fragen. Diese sollten über die aktuellen Zertifikate ihrer Projektionssysteme verfügen bzw. können Ihnen die Seriennumern ihrer Geräte mitteilen.
  • Alternativ fragen Sie bitte direkt die Anbieter der jeweiligen Projektionssysteme.
  • Wenn Modell- und Seriennummer bekannt sind, können Sie den Hersteller des Systems anfragen, Zugang zu deren Datenbank zu erhalten.